Medizinische Versorgung

  • Wir haben gerade ein Problem, vielleicht weiss einer von Euch Rat. Bei uns geht es ha auf das Ende zu. Mein Partner hat Copd und benötigt über Nacht Sauerstoff. In der Jva hat er einen Konverter worüber er nachts versorgt wird. Jetzt ist aber das Problem wenn er irgendwann nach Hause kommt, benötigt er zu Hause auch seinen Sauerstoff ab den Abend der Entlassung. Die Krankenkasse benötigt eine Verordnung, die darf aber wohl die Jva nicht ausstellen. Die Ärzte draussen können auch keins ausstellen da er ja über die Jva versichert ist. Weiss jemand zufällig wie oder was wir tun können. Von der Jva kam er muss einen Antrag stellen dann versuchen sie sich zu kümmern denn so einen Fall hatten die noch nicht. Nur wie man weiss sind die auch nicht die schnellsten und wir haben einfach Angst das wir dann ohne die Versorgung hier sitzen.


    Es hieß noch wenn muss er den Konverter erstmal mitnehmen, nur das Teil wiegt an die 40 Kilo und er kommt mit Zug nach Hause also ist der Transport auch mehr als schlecht. Bei körperlicher Belastung müsste er auch Sauerstoff zuführen. Taxifahrt wären wir auch locker mit 200-300 Euro dabei.

    Einmal editiert, zuletzt von maximus (17. März 2023 um 15:27) aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Mama323 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Dieses Thema enthält 15 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!