Keine Angst vor schweren Jungs

  • Gleich läuft ne Reportage über Frauen im Männerknast. 22:15 auf Vox.

    Mehr Infos gabs dazu leider nicht. Jedenfalls nicht da, wo ein Mensch ohne Fernsehzeitung nachguckt. :zwink:

  • Hab das dazu gefunden:

    Frauen, die im Männerstrafvollzug arbeiten: Ein gefährlicher Job, aber er wird immer beliebter. 25.000 Menschen arbeiten in Deutschland im Strafvollzug, 15 Prozent davon sind Frauen - Tendenz steigend. Vor 20 Jahren wurden nur 1 Prozent Frauen im Strafvollzug eingesetzt, als Seelsorgerinnen oder in der Küche. Das sieht heute anders aus: Acht Gefängnisdirektorinnen im Männerstrafvollzug gibt es in Deutschland. Wie sieht der Alltag der Frauen im Strafvollzug unter Männern aus? stern TV-Reportage begleitet drei Frauen durch ihren Arbeitsalltag in einer der ältesten JVA Deutschlands, der Justizvollzugsanstalt Bremen: Angela ist klein und blond. Die 39-jährige Mutter ist gelernte Fleischerei-Fachverkäuferin. Als sie ihren alten Beruf wegen gesundheitlicher Probleme nicht mehr ausüben konnte, erfuhr sie, dass die JVA Bremen Leute suchte und bewarb sich kurzerhand. Mittlerweile arbeitet sie seit 13 Jahren als Beamtin im Justizvollzug. stern TV-Reportage zeigt ihren Arbeitsalltag. 'Morgens um sieben Uhr ist Lebendkontrolle', erzählt sie, 'dann gehen viele Häftlinge zur Arbeit und wir durchsuchen die Zellen nach Messern, Pornos, rechtsradikalen Schriften.' Manchmal reagieren neue Häftlinge mit Ablehnung auf die kleine Wärterin. Gisela (43) ist Abteilungsleiterin in der JVA Bremen. Erst vor kurzem wechselte Gisela aus der Abteilung für Sexualstraftäter in den offenen Strafvollzug der Männer. Zusätzlich hat sie nun noch den geschlossenen Frauenvollzug unter sich. 'Das ist extrem gegensätzlich', stellt Gisela fest. 'Die Frauen leiden viel mehr unter der Strafe. Männer sehen das cooler.' Sie ist auch Ansprechpartnerin bei Beschwerden, zuständig für Haftverlauf. 'Viel Verantwortung und man macht sich nicht immer beliebt bei den Häftlingen', erzählt sie. Trotzdem arbeitet sie in ihrem Traumjob. 'Nichts ist spannender!' Silke (39) ist Juristin. Schon während des Studiums stand für sie fest, dass sie in den Strafvollzug geht. 'Ich will etwas bewegen, vielleicht sogar die Welt etwas verbessern', sagt sie. Jetzt ist sie Chefin von über 300 Angestellten und 700 Häftlingen. Silke ist erst seit wenigen Monaten Gefängnisdirektorin in der JVA Bremen und versucht, den ganzen eingestaubten Laden umzumodeln. 'Klar haben hier ein paar alte Hasen ein Problem damit, dass so ein Feger kommt, der alles anders macht, aber da müssen sie durch.' stern TV-Reportage zeigt auch, wie Silke mit Sexualstraftätern umgeht. Wird einer entlassen, wie ist die Prognose, wie groß ist die Gefahr? Die Chefin weiß: 'Wenn etwas passiert, rollt mein Kopf.'

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registriere dich oder melde dich an um diesen lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!