Beiträge von Nadin3

    Hallo ihr Lieben :)

    Ich werde in 26 Tagen entlassen 😍

    Ich bin in Vechta im Freigang untergebracht.

    Ich bin aktuell in der 33 Schwangerschaftswoche, habe vor meiner Haft die ganze Zeit in Vollzeit gearbeitet.

    Ich war ca 5,5 Wochen in der Aufnahme, wo man nicht arbeiten durfte, lediglich eine 14 tägige bezahlte Maßnahme mitmachen musste.

    Ich wurde auf ein Freitag verlegt und konnte dann ab Dienstag arbeiten gehen, 3 Wochen später wurde ich auf ein freitag in den OV verlegt, wo ich auch erst ab Dienstag arbeiten konnte.

    Jetzt kommen wir zur eigentlichen Frage, die mir hier vor Ort in der Anstalt niemand sicher beantworten kann 👀

    Was muss ich an Geld beantragen ? Ist es Arbeitslosengeld I oder Hartz 4 ?

    Oder kommt die Krankenkasse für mich auf ?

    Durch die Schwangerschaft habe ich keinerlei Ahnung 🤐 ich habe vor der Haft ein Aufhebungsvertrag mit meinem Chef unterzeichnet.

    Wo muss ich mich melden, bin echt ratlos.

    Danke im voraus ganz lieb 🥰

    Hallo zusammen,

    Ich habe heute meinen Anhörungstermin erhalten. Dort steht nicht drauf das es um die 2/3 Anhörung geht.

    Ist das normal ??

    Denn ich habe zusätzlich einen Antrag auf vorzeitige Entlassung gestellt für 1 Monat vor meinen 2/3.

    Vielleicht kann mir jemand weiter helfen :)

    Danke im vorraus

    Mein 2/3 ist am 11.11.22

    Habe sehr positive VPK + Stellungnahme.

    Die Staatsanwaltschaft hat nach 4 Wochen meine vorzeitige Entlassung beantragt.

    Meine Familie rät mir hier zu bleiben, aber ich bekomme es kopfmäßig nicht mehr hin, nur versteht dies keiner

    Ich habe im GV ebenfalls alle Lockerungen gehabt, meine Familie kommen von weiter her, somit ist es nicht möglich meine Familie jede Woche zu sehen.

    Ich habe hier viel mehr negative Punkte als positive. Habe aber Angst das es mir negativ ausgelegt wird für meine 2/3 Anhörung.

    Falls die denken im GV ging es ihr besser, somit kann sie auch die komplette Zeit absitzen.

    Hallo zusammen,

    Ich habe vor einiger Zeit bereits ein Beitrag geschrieben, vor meinen Haftantritt.

    Ich bin Schwanger und habe eine sechsmonatige Haft.

    Meine Bewährungen würden NICHT wiederrufen, sondern wurden verlängert.

    Ich bin nach der Aufnahmestation vorerst zum Wohnflur gebracht wurden, bis im OV ein Platz frei ist. Nun bin ich im OV und möchte so schnell es geht wieder zurück. Ich habe die ganze Zeit darauf bestanden in Einzelhaft zu sein aber hier im OV habe ich keine Chance.

    Wird mir das beim Gericht beim 2/3 negativ gelegt, wenn ich mich freiwillig zurück in den geschlossenen verlegen lasse???? Und ist dies überhaupt möglich ???

    Das alles hier stresst mich und mein ungeborenes extrem, ich brauche die Einzelhaft.


    Danke für eure Antworten.

    Nadine :)

    Hallo Bikerboy,

    das Urteil für die 6 Monate ist bereits rechtskräftig, ich komme nicht dran vorbei und habe mich damit abgefunden und möchte der Kinder wegen einfach alles schnell erledigt bekommen.

    Ich habe nur Angst das meine Bewährung widerrufen wird und es noch länger dauert eh ich zurück bin.

    Einmal ist es wegen des gleichen delikts (ebenfalls 6 Monate Haft) die andere Bewährung ist wegen einer anderen Strafe (1 Jahr Haft)

    Ich kann das Gericht verstehen, ich habe mehrere Chancen im Leben bekommen und nie wirklich ernstgenommen. Das hat sich jedoch alles von 0 auf 100 geändert. Das Gericht möchte mir jedoch kein weiteren glauben schenken.

    Hallo, die JVA Vechta hat ein Mutter-Kind-Haus.

    Die Beschwerde zum Widerruf, sowie ein Gnadengesuch haben keine aufschiebende Wirkung, du wirst dich also stellen müssen.

    Zumal die Bearbeitung derlei Dinge durchaus dauern kann.

    Was das Gnadengesuch angeht, besteht tatsächlich wenig Hoffnung. Eben weil diese JVA ein Mutter-Kind - Haus hat. Man ist dort spezialisiert Strafen von Schwangeren oder Frauen mit Babys/Kleinkinder zu vollstrecken. Insofern gibt es wenig Grundlage für ein positives Ergebnis.

    LG Kaja

    Hallo kaja, danke für die Nachricht.

    Ich möchte die sechsmonatige Haft nicht aufschieben.

    Mir geht es zwecks einer sofortigen Beschwerde und Gnadengesuch rein um den Bewährungswiderruf.

    Ich lese hier das es sich in die Länge ziehen kann (Gnadengesuch) vielleicht habe ich bis dahin mein 2/3 fertig und muss nicht erneut ins Gefängnis der Umstände wegen.

    Ich habe hier draussen nämlich auch zwei Kinder, habe eine sehr gute Sozialprognose.

    Die Staatsanwaltschaft ist involviert zwecks der Schwangerschaft. Es sei aber kein Problem deren Aussage. Möchte das auch schnell hinter mich bringen.

    Wegen des Bewährungswiderrufes weiß die Staatsanwaltschaft und der Richter ebenfalls Bescheid. Die entgültige Entscheidung kommt Ende der Woche.


    Die Arbeit würde ich mir an Deiner Stelle sparen, die Aussicht auf Erfolg ist sehr gering. Haftstrafen ab 6 Monate sind ⅔ fähig, wenn aber ein Bewährungwiderruf ansteht, ist es mit einer ⅔ Entlassung essig, solange nicht geklärt ob dieser Widerruf nun erfolgt oder nicht.

    In den meisten Fällen wird die Bewährung widerrufen und wenn das auch bei Dir so stattfindet, lohnt sich eine sofortige Beschwerde oder ähnliches nicht. Das kann ich Dir jetzt schon sagen.

    Du wirst mit Sicherheit in einer Mutter & Kind Justizvollzugsanstalt Deine Strafhaft antreten, auf Grund der Kürze Deiner Haftstrafe dürfe da nichts gegen eine ⅔ Entlassung sprechen.

    Warum hast Du nicht Haftaufschub beantragt? Anstatt sich auf ein Gnadengesuch oder einer Beschwerde zu konzentrieren.

    Wenn Du den Stellungsbefehl erhalten hast, würde ich mich sofort mit der dortigen JVA in Verbindung setzen und denen Deine jetzige Lage erörtern. Vielleicht können die Dir weiterhelfen.

    Ich habe einen 4 wöchigen Aufschub beantragt und genehmigt bekommen. Dies habe ich nur gemacht um meinem privaten Kram zu erledigen, habe noch eine vierwöchige Kündigungsfrist beim Arbeitgeber.

    Mutter Kind Einrichtung ist mir auch bekannt, vom der Bewährungshilfe.

    Die sofortige Beschwerde Stelle ich trotz allem, falls er jedoch negativ ausgeht möchte ich ein Gnadengesuch stellen.

    Hallo liebes Forum,

    bin ganz frisch hier und habe mich ein wenig umgesehen :)

    Ich muss in 2 Wochen eine sechsmonatige Haftstrafe antreten. Ich bin aktuell im 5 Monat Schwanger und habe zwei Kinder hier draußen.

    Gibt es bei der Dauer die Möglichkeit Halbstrafe/ 2/3 Strafe ??

    Die Staatsanwaltschaft hat meine Bewährungswiderruf beantragt, dass steht auch noch in Klärung. Da geht es insgesamt um 1,5 Jahre oben drauf.

    Meine Ziele wenn dem stattgegeben wird, wäre die sofortige Beschwerde gegebenenfalls ein Gnadengesuch.

    Vielleicht kennt sich jemand aus und hilft mir meine Fragen zu beantworten.

    Bis bald :)